Beobachten - Wissen - Handeln
berlinurologie.de

Am Anfang erfolgt stets die Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese)

Stacks Image 1009
Dr. Falk Ohl

"In meiner Praxis kann ich ihnen nahezu alle Bereiche der urologischen Versorgung in Diagnostik und Therapie anbieten."
Die Praxisschwerpunkte liegen bei:

Krebserkrankungen urologischer Organe (sog. Uroonkologie) von Niere, Nebenniere, Harnleiter, Harnblase, Prostata, Penis und Hoden

Uroonkologie

Uroonkologie - Die Behandlung von Tumorpatienten bedarf nicht nur einer langjährigen, klinischen Erfahrung, vor allem ist ein einfühlsames Verhalten sowie Kenntnisse, der sich stets weiter entwickelnden spezialisierten urologischen Subdisziplin notwendig. Meine Versorgung für sie als betroffene Patienten betrifft neben der Diagnostik auch die Nachsorge von Operationen, Bestrahlungen sowie Chemotherapien. Die medizinische Versorgung ist dabei allumfassend, ganzheitlich einerseits sowie individuell andererseits. Die Bandbreite der von mir durchgeführten Behandlungen enthält u.a. die Hormon-, Immuntherapie ebenso wie Chemotherapien. Dazu arbeite ich interdisziplinär mit Ihrem Hausarzt und in Kooperation mit ihren behandelnden Ärzten der Klinik im Sinne einer spezialfachärztlichen Versorgung zusammen.

Harninkontinenz (unwillkürlicher Urinverlust) bei Frau und Mann

Harninkontinenz

Harninkontinenz ist der unfreiwillige Harnverlust jeglichen Ausmaßes und betrifft sowohl Frauen als auch Männer aller Altersklassen. Die Reservoirfunktion der Harnblase ist eingeschränkt. Die Ursachen können völlig unterschiedlich sein (z.B. eine Beckenbodenschwäche nach Geburten, hormonelle Veränderungen, vorausgegangene Operationen etc.). Die mittlerweile vielfältigen zur Verfügung stehenden zielgerichteten Therapien sind überaus erfolgreich - angefangen von regelmäßigem Beckenbodentraining bis hin zur medikamentösen und operativen (minimalinvasiven) Behandlung, die meist nur einen kurzen Krankenhausaufenthalt erfordert und in der Regel ohne Bauchschnitt durchgeführt wird. An erster Stelle erfolgt die grundlegende Abklärung, um zwischen einer Dranginkontinenz und einer Belastungsinkontinenz (d.h. einem Urinverlust bei körperlicher Belastung) bzw. auch deren Mischformen zu unterscheiden, da sich hieraus ganz unterschiedliche therapeutische Möglichkeiten ergeben. Die entsprechenden operativen Therapieverfahren kann ich Ihnen aufgrund meiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Urogynäkologie anbieten. Die Ursache einer Blasenschwäche beim Mann liegt meist in einer direkten oder indirekten Schädigung (z.B. durch Lageveränderung des Schließmuskels im kleinen Becken) des Blasenschließmuskels selbst - oftmals Folge von Radikaloperationen der Prostata bei Prostatakrebs. Die operative Lösung zum Wiedererlangen der Blasenkontrolle stellt hierbei die Implantation einer kleinen Schlinge aus Synthetikgewebe um die Harnröhre oder die Implantation eines artifiziellen Sphinkters dar. Genauere Informationen erhalten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch in meiner Praxis!

Blasenentleerungsstörungen (Prostataleiden beim Mann, Senkungsbeschwerden der Frau (Urogynäkologie)), Neurourologie (Blasenfunktionsstörungen bei neurologischen Erkrankungen)

Blasenentleerungstörungen

Blasenentleerungstörungen sind mit einem abgeschwächten Harnstrahl, häufigen Toilettengängen, Restharngefühl, sogar im schlimmsten Fall mit dem "nicht auf die Toilette können" (Harnverhalt) verbunden. Die Ursache dieses Blasenentleerungsstörungssymptoms zu klären ist die Aufgabe der urologischen Diagnostik. Zum einen kann eine Widerstandserhöhung unterhalb der Harnblase, die Prostatavergrößerung beim Mann oder Senkungsbeschwerden bei der Frau sowie eine Harnröhrenverengung ursächlich sein. Zum anderen kann durch neurologische Erkrankungen die Blasenmuskulatur abgeschwächt oder durch Fehlsteuerung des komplexen unbewußten Nerven-Muskel-Zusammenspiels des Beckenbodens hervorgerufen werden.

Steinleiden der Nieren, Harnleiter, Harnblase

Steinleiden

Steinleiden - Die Behandlung beinhaltet die Diagnostik mittels Sonographie und Röntgenuntersuchung sowie die Therapie im akuten Stadium einer Nierenkolik. Ich behandle meine Patienten aus medizinischer Erfahrung konservativ bzw. bespreche mit ihnen nach Bedarf die weiteren, meist in einer Klinik durchzuführenden Therapieverfahren. Darüber hinaus biete ich ihnen eine Beratung bezüglich Ernährungs- und Präventionsmedizin an, um der weiteren Bildung von Steinen in den ableitenden Harnwegen entgegenzuwirken.

Potenzstörungen / Sexualmedizin / Penisabknickung

Potenzstörungen

Potenzstörungen/Sexualmedizin - Ein Nachlassen der Erektionsfähigkeit kann vielfältige Ursachen haben. Zum einen können körperliche, anatomische, hormonelle Gründe oder auch psychische Gründe vorliegen. Ein sexuell befreites Leben und Agieren ist wichtig und als Grundbedürfnis notwendig. Als Urologe biete ich ihnen eine Beratung, Diagnostik und Therapie nahezu aus einer Hand an. Eine medikamentöse Therapie ist häufig bereits hilfreich. Für weitere Therapiemaßnahmen, z.B. die operative Implantation eines künstlichen Schwellkörperimplantats, stehe ich ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Infertilität (Zeugungsunfähigkeit, unerfüllter Kinderwunsch)

Infertilität

Infertilität (Zeugungsunfähigkeit) - Die Diagnostik und Therapie bei Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch gehört immer in die Hand eines erfahrenen Spezialisten, da verschiedene Ursachen eine Unfruchtbarkeit bedingen können. Diese können sich sowohl auf die Frau als auch den Mann separat beziehen. Dabei wird lt. Definition von einer "Infertilität" gesprochen, wenn es bei einem Paar trotz ungeschütztem Geschelchtsverkehrs innerhalb eines Jahres nicht zu einer Schwangerschaft kommt. Die Diagnostik beinhaltet eine Hormonanalyse und die Durchführung einer Ejakulatuntersuchung (Spermiogramm).

Entzündliche Erkranknungen der Urogenitalorgane (z.B. Blasenentzündung, Nierenbeckenentzündung, Entzündungen der Prostata, Hoden, Geschlechtskrankheiten,  Feigwarzen - Condylome, akute urologische Infekte mit und ohne Partnerschaftsproblematik, Reizblase)

Entzündliche Erkrankungen

Entzündliche Erkrankungen der Harnblase/Urogenitalorgane - Beinhaltet die Diagnostik und Therapie auf Infektionen der Urogenitalorgane wie akute, chronische, wiederkehrende Blasenentzündungen, Infektionen der Niere, Prostata und des männlichen sowie weiblichen Genitalbereichs. Ferner kann bei wiederkehrenden Entzündungserkrankungen der Harnblase eine schleimhautaufbauende Blasentherapie oder eine Impfung zur Stärkung des Immunsystems erfolgen. Die Therapiemöglichkeiten sind vielfältig, ich berate sie gerne.

Gesetzliche Krebsvorsorge ab dem 45. Lebensjahr

Krebsvorsorge

Die Krebsvorsorge ab dem 45. Lebensjahr - wird jährlich von den gesetzlichen Krankenkassen empfohlen. Sie beinhaltet die Erhebung der Anamnese, eine körperliche Untersuchung sowie die Abtastung des Endarms einschließlich der Prostata. Ab dem 55. Lebensjahr sollte zudem die Untersuchung auf Blut im Stuhl erfolgen. Durch die Nutzung individueller Gesundheitsleistungen kann die Krebsvorsorge sinnvoll ergänzt werden.

Gesund-und-fit-Medizin/ Mann im Alter (Altershypognonadismus, Wechseljahre des Mannes)

Mann im Alter

Mann im Alter - Ab dem 30. Lebensjahr ist das Gleichgewicht der stoffwechselaufbauenden Prozesse zu den stoffwechselabbauenden Prozessen zu Gunsten letzterer verschoben. So kann es bei Männern circa ab dem 50.Lebensjahr zu hormonellen Veränderungen mit möglichen Auswirkungen auf Leistungsfähigkeit und der Sexualität kommen. Sollte sich ein Hormonmangel bei beschriebener Symptomatik nachweisen lassen, ist eine medikamentöse Ersatztherapie (Hormonsubstitution) möglich und sinnvoll.

Häusliche Versorgung

Häusliche Versorgung

Häusliche Versorgung - Sollten Sie aufgrund einer Immobilität oder Erkrankung nicht in der Lage sein die Praxis zu besuchen, biete ich ihnen nach individueller Terminvereinbarung die Möglichkeit eines Hausbesuches an. Hierbei besteht die Möglichkeit: einer Dauerkatheterneuanlage, eines Dauerkatheterwechsels, Wechsel eines Bauchdeckenkatheters, urol. Basisuntersuchungen zur Krebsvorsorge (z.B. digitale rektale Untersuchung der Prostata) und zu Blutabnahmen.

Wundversorgung, Katheterwechsel

Wundversorgung

Wundversorgung / Katheterwechsel - Als urologische Praxis halten wir spezielle Katheter für sie vor. Im weiteren besteht eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit speziell ausgebildeten Urotherapeuten und ambulanten Wundversorgern.

Chemotherapie, Schmerztherapie

Chemotherapie

Chemotherapie / Schmerztherapie - Je nach körperlicher Situation und in Rücksprache mit dem Hausarzt sowie den Kliniken, führen wir sämtliche einfache bis mittelgradige Chemotherapiezyklen inklusive einer adäquaten Supportivtherapie wie Schmerzmedikation, Übelkeitstherapie und Applikation von leistungssteigerenden Präparaten durch.

sowie
belegärztliche Operationen

Diagnostik

    • Abdominelle Sonografie (Bauchraum)
    • Ultraschall der Prostata über den Enddarm
    • Ultraschallgesteuerte Stanzbiopsien der Prostata bei V.a. Prostatakarzinom zur histologischen Untersuchung unter örtlicher Betäubung. Ggf. als Ultraschall/Magnetresonanztomographie-kognitive Fusionsbiopsie
    • Ultraschall von Penis, Hoden, Nebenhoden, Samenstrang und Harnblase
    • Ultraschall mit dopplersonografischer Darstellungen bei Entzündungen und Durchblutungsstörungen
    • Identifikation von Steinerkrankungen im Urogenitaltrakt
    • (Video-)endoskopischen Untersuchungen der Harnröhre und Harnblase erfolgen mit sehr dünnen starren als auch flexible Zystoskopen. Die Untersuchungen sind unangenehm aber nahezu schmerzarm. Es wird eine lokale Betäubung der Harnröhre durchgeführt. Aufwändigere endoskopische Eingriffe werden von mir selbstverständlich in Narkose in einer Belegabteilung durchgeführt.
    • Computergestützte Blasendruckmessung (Urodynamik) bei Harnblasenentleerungsstörungen, Harninkontinenz sowie dem Symptom der Reizblase
    • Harnstrahldruckmessung (Uroflowmetrie)
    • Röntgenuntersuchungen: 
Urologische Röntgenuntersuchungen werden veranlasst.
    • MCU (Mictionscystourethrogramm – Röntgenuntersuchung der weiblichen Harnöhre und Blase mittels Kontrasmittel)
    • UG (Urethrogramm – Röntgenuntersuchung der männlichen Harnröhre mittels Kontrastmittel)
    • Cystogramm (Röntgenuntersuchung zur Darstellung eventl. Blasenwandveränderungen mittels Kontrastmittel)
    • IUG (Infusionsurogramm – Röntgenuntersuchung der Nieren und ableitenden Harnwege mittels Kontrastmittel per Infusion)
    • Abdomenübersichtaufnahme
    • Urogynäkologische Komplexdiagnostik: Introitussonographie, Perinealsonographie, Urodynamik, Harnröhrendruckprofil, Beckenbodenkraftgrad, Vaginale Untersuchung, Zystoskopie
    • Urin-, Abstrich- und Ejakulatmikrobiologie
    • Urinzytologie
    • Beurteilung des Ejakulates bei unerfülltem Kinderwunsch sowie nach Vasektomie
    • NMP-22 Test  (Urintest zur ergänzenden Diagnostik von Harnblasenarzinomen bei Risikogruppen)
    • Untersuchungen zum Ausschluss sexuell übertragbarer Erkrankungen (STD)
    • HIV-Test
    • AFP (Alpha-Fetoprotein, Hodentumormarker)
    • CEA (Carcino-embryonales-Antigen)
    • CA 19-9 (Carbohydrate-Antigen 19-9) Leber, Pankreas, Kolorektales Ca.
    • fPSA (freies Prostataspezifisches Antigen)
    • PSA  (Prostataspezifisches Antigen) PSA frei und gebunden, Quotient
    • FSH (follikelstimulierendes Hormon)
    • LH (luteinisierendes Hormon)
    • Testosteron (männliches Hormon)
    • Prolaktin (Stresshormon)
    • SHBG (Sexualhormon-bindendes-Globulin)
    • DHEA-S  (Dehydroepiandrosteron)
    • Beta-HCG (Hodentumormarker)
    • TSH (Thyroidea-stimulierendes Hormon)
    • Tumor M2-PK im Stuhl (Darmkrebstest mittels immunologischer Untersuchung)
    • CRP (c-reaktives Protein, Entzündungswert)
    • Vitamin D

Stacks Image 1243

Auf dem Weg der Genesung oder der Prävention gibt es viele Möglichkeiten, die wir Ihnen individuell abgestimmt anbieten können. Dies hängt von Ihren Beschwerden, Ihrer Leidensgeschichte und Ihrer Erwartungshaltung ab. Das alles können wir zusammen abwägen. Vor der Behandlung erhalten Sie von uns einen Kostenvoranschlag und selbstverständlich, wie üblich und empfohlen wird, ausreichend Bedenkzeit.

Mögliche Leistungspakete

Premium Früherkennung Mann
  • Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • Digitale Rektale Untersuchung
  • Transrektaler Ultraschall
  • Ultraschall von Nieren und Harnblase
  • Labor: Urinstatus, Urinmikroskopie, Urinkeimzahl, Blutbild, Leberwerte, Nierenwerte Kreatinin, Harnsäure; Blutfette, Blutzucker, Elektrolyte, Eisen, Schilddrüsenwerte TSH, fT3, fT4; Entzündungswert CRP, Prostatawerte PSA, fPSA; Blasenkrebsdiagnostik NMP22, Tumormarker CEA, M2-PK, Blut im Stuhl
  • Beratung
  • Befunddokument
Premium Früherkennung Frau
  • Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • Ultraschall von Nieren und Harnblase
  • Labor: Urinstatus, Urinmikroskopie, Urinkeimzahl, Blutbild, Leberwerte, Nierenwerte Kreatinin, Harnsäure; Blutfette, Blutzucker, Elektrolyte, Eisen, Schilddrüsenwerte TSH, fT3, fT4; Entzündungswert CRP, Blasenkrebsdiagnostik NMP22, Tumormarker CEA, M2-PK, Blut im Stuhl
  • Beratung
  • Befunddokument
Paket Kinderwunsch
  • Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • Digitale Rektale Untersuchung
  • Transrektaler Ultraschall
  • Ultraschall der Genitale
  • Labor: Urinstatus, Urinmikroskopie, Urinkeimzahl, Blutbild, Leberwerte, Nierenwerte Kreatinin, Harnsäure; Blutfette, Blutzucker, Elektrolyte, Eisen, Schilddrüsenwerte TSH, fT3, fT4; Entzündungswert CRP, Prostatawerte PSA, fPSA; Testosteron, SHBG; FSH, LH, Prolaktin, DHEA
  • Spermiogramm
  • Beratung
  • Befunddokument
Paket Potenzstörung
  • Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • SKAT-Injektion
  • Dopplersonographie des Penis
  • Ultraschall von Nieren und Harnblase
  • Labor: Urinstatus, Urinmikroskopie, Urinkeimzahl, Blutbild, Leberwerte, Nierenwerte Kreatinin, Harnsäure; Blutfette, Blutzucker, Elektrolyte, Eisen, Schilddrüsenwerte TSH, fT3, fT4; Entzündungswert CRP, Prostatawerte PSA, fPSA; Blasenkrebsdiagnostik NMP22, Tumormarker CEA, M2-PK, Blut im Stuhl, Testosteron, SHBG; FSH, LH, Prolaktin, DHEA
  • Beratung
  • Befunddokument

Anschrift

Dr. Ohl - Urologische Praxis
Brunnenstraße 160
10115 Berlin-Mitte

030 447 340 80
030 447 340 82
uro@berlinurologie.de

Sprechzeiten

Montag 14-19
Dienstag 9-14
Mittwoch 9-14
Donnerstag 9-14
Freitag 9-14

Sowie nach telefonischer Vereinbarung

Anfahrt

Anfahrt Praxis Dr. Ohl

Die Praxis befindet sich im modernen Ärztehaus an der Ecke Brunnenstraße 160 / Anklamer Straße

ÖPNV:
U8, M10 U-Bernauer Straße
M8,12 Brunnen-/Invalidenstraße
M1,12 Zionskirchplatz

Ausreichende
Parkmöglichkeiten bestehen in der Anklamer Straße.

Benutzerhinweise

Stacks Image p132_n185

Kontaktdaten nicht abschreiben!
Scan mich.